Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Gute Bilanz für Schülerfirma am SSG
Gute Bilanz für Schülerfirma am SSG

Nach einem Jahr wird das Schülerunternehmen „Heureka“ des Sophie-Scholl-Gymnasiums wie geplant aufgelöst. Es entstand im Rahmen des Wahlpflichtkurses im Fach Wirtschaft/Politik. Dabei handelte es sich um ein „Junior Kompaktprojekt“ des Instituts für deutsche Wirtschaft Köln.

heurekabilanz

Ziel des Projektes war es, Schülern wirtschaftliche Zusammenhänge und Kompetenzen näher zu bringen, indem sie für ein Jahr in eine reale Firma ihre Ideen einbringen können. „Heureka“ arbeitete unter dem Slogan „Ein Lächeln für uns alle“ in Seniorenheimen, wo die Gymnasiasten sich liebevoll um die alten Menschen kümmerten, mit ihnen redeten, spielten oder sie zu Aktivitäten mitnahmen.

Selbstständiges Arbeiten und Verantwortung übernehmen – diese Fähigkeiten erlernten die 19 beteiligten Schüler in jeder der fünf Abteilungen, in die sie das Unternehmen aufgeteilt hatten: Verwaltung, Technik/Produktion, Finanzen, Marketing, und natürlich durfte eine Geschäftsführung nicht fehlen. Die Zehntklässlerinnen Luisa Martens und Robin Lisa Kulp waren für Planung, Leitung und Vorbereitung zuständig.

Nach anfänglichen Organisationslücken entwickelten sich die Schüler zu einem eingespielten Team. Außerhalb der Unterrichtszeit kümmerten sie sich beispielsweise um die Finanzen. Dabei seien sie professioneller, teamfähiger und verantwortungsbewusster geworden, berichten die Schüler einstimmig. WiPo-Lehrer Johannes Schmidt habe die Arbeit der jungen Unternehmer nur beobachtet und unterstützt, betont Geschäftsleiterin Robin Lisa Kulp. „Den Rest haben wir alleine zustande bekommen.“

Im Laufe des Jahres habe „Heureka“ ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten. Das übrig gebliebene Geld wollen die Schüler spenden, einen Teil investieren sie außerdem in einen wohl verdienten Grillabend für alle Beteiligten.

(Norddeutsche Rundschau vom 29.05.2013)