Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Das Sophie-Scholl-Gymnasium: "Die Wohlfühlschule"
Das Sophie-Scholl-Gymnasium: "Die Wohlfühlschule"

Wer täglich von acht bis 15.35 Uhr die Schulbank drückt, sollte dies an einem Ort tun können, an dem es sich gut leben und lernen lässt, an dem man sich wohl fühlen kann. Die Eltern- und Schülerbefragungen des Schuljahres 2012/13 zeigt: Das Sophie-Scholl-Gymnasium ist so ein Ort.

Initiiert und betreut wird die Eltern- und Schülerbefragung von der Arbeitsgruppe "Runder Tisch". Dieses Gremium aus Vertretern der Schulleitung, des Lehrerkollegiums sowie der Eltern- und Schülerschaft hat dazu erstmals im Schuljahr 2011/12 einen Katalog an Fragen entwickelt. Jeweils am Schuljahresende werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6, 8 und 12 sowie ihre Eltern gebeten, an der Befragung teilzunehmen. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sichten anschließend gemeinsam die Antworten, erörtern die Antwortverteilungen und suchen nach Handlungsmöglichkeiten, um die Befragungsergebnisse zukünftig weiter zu verbessern.

Das Ziel der Eltern- und Schülerbefragung ist dabei klar: Sie soll vor allem Auskunft darüber liefern, ob sich die Schülerinnen und Schüler am Sophie-Scholl-Gymnasium wohl fühlen. Die Teilnahme ist freiwillig, die Teilnehmer und ihre Antworten bleiben anonym. Auf diese Weise liefert die Befragung einerseits ein gültiges und aussagekräftige Bild von der Sicht der Befragten. Andererseits erleichtert die anonyme Befragung, offen und ehrlich die eigenen Gedanken und Empfindungen zum Sophie-Scholl-Gymnasium zu äußern. So hilft die Befragung dabei, 'Baustellen' aufzudecken, an denen - wie an der Außenfassade - zukünftig weiter gearbeitet werden muss.

Im Ganzen betrachtet veranschaulichen die Antworten der Eltern- und Schülerbefragung 2012/13, welch positives Bild die Schülerinnen und Schüler vom Sophie-Scholl-Gymnasium, von 'ihrer' Schule, haben. Dahinter verbirgt sich jedoch, was bei allen Zahlen und Daten nicht vergessen werden darf, eine gelungene Gemeinschaftsleistung all derer, die an Schule beteiligt sind: die Eltern- und Lehrerschaft, die vielen Schulangestellten und insbesondere die Schülerschaft selbst.

(Zur Auswertung der Schülerbefragung: hier klicken!)

(Herr Kollinger, i.A. der AG)