Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Klicken, was das Zeug hält für die beste Schülerfirma
Klicken, was das Zeug hält für die beste Schülerfirma

Eine Firma, die gerade erst aufgelöst wurde, bewirbt sich um eine Auszeichnung, wie geht denn das?

bestefirma2

Wenn diese Firma Teil eines WiPo (Wirtschaftspolitik)-Projektes ist, geht das - nein, ganz einfach geht das nicht. Doch von vorn:

Im Sommer letzten Jahres haben die Neuntklässlerinnen Anna Wessel, Anna Höhrmann, Anna Jagusch, Annika Bolten, Tabea Hartmann, Eliv Var, Hanan El Kaddouri, Kim Götzinger, Malin Radtke und Saskia Söth des Sophie-Scholl-Gymnasiums (SSG) im Rahmen eines ebensolchen Kurses die Firma "Für Euch Kinderveranstaltungen" gegründet.

Ausgerichtet wurde das Projekt vom Kölner Institut der deutschen Wirtschaft mit dem Ziel, Jugendliche nicht nur theoretisch, sondern auch praxisnah an die Wirtschaft heranzuführen. Dabei ging es nicht in erster Linie um Erfolg oder Misserfolg der Firma, sondern vielmehr darum, Leistungsbereitschaft weitsichtiges Führen der Firma an den Tag zu legen.

Erfolgreich sind die zehn jungen Damen zwischen 14 und 16 Jahren aber gewesen, sie haben Kindergeburtstage ausgerichtet und auch das Sommerfest der Steinburgschule betreut. 630 Euro haben sie damit verdient. 400 Euro haben sie gespendet, für den Rest durften die ehemaligen Firmeninhaberinnen essen gehen. Ehemalig, weil die Firma mit Ende des Schuljahres aufgelöst werden musste.

Mit dem Erfolg und ihrem Konzept im Rücken haben sich die Mädels beim bundesweiten Wettbewerb "Schule des Jahres" der Zeitschrift "Unicum" beworben. Jetzt trudelte die Nachricht ein, dass sie eine von drei Schulen sind, die in der Kategorie "Beste Schülerfirma" nominiert ist. Ab dem 20. August kann online unter www.schuledesjahres.de abgestimmt werden. "Wir hoffen natürlich, dass wir die meisten Stimmen bekommen, und wir möchten alle aufrufen, für uns zu stimmen", sagten Anna Wessel, Kim Götzinger und Malin Radtke, die in den Sommerferien zu einer Stippvisite beim Anzeiger vorbeikamen. Immerhin geht es um 2.000 Euro Preisgeld.

Also dann, hier ist sie noch mal, die wichtige Internetadresse: www.schuledesjahres.de.

(tc, Steinburger Anzeiger vom 30. 08. 2014)