Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Mehr Spaß beim Lernen mit Ipads
Mehr Spaß beim Lernen mit Ipads

Fast jeder Jugendliche besitzt heutzutage ein Smartphone, wenn nicht sogar ein Tablet. Die Geräte gehören inzwischen genauso zu ihrem Alltag wie die Schule. Warum nicht also Lernen und Freizeit verbinden, um mehr Spaß am Lernen zu haben?

fotoimage

Diese Frage stellten sich Lehrer am Sophie-Scholl-Gymnasium (SSG). Sie kamen zu dem Schluss, dass sie die Medien der Zukunft für sich nutzen wollen.

Die Idee dazu entstand vor rund eineinhalb Jahren, erzählt Schulleiterin Angelika Hartmann. Jetzt konnte sie endlich in die Tat umgesetzt werden: Das SSG erhält 30 Ipads mit allem was dazugehört – im Wert von insgesamt rund 13 000 Euro. Einen Teil zahlte der Förderverein, den Großteil übernahm jedoch die Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe mit 8000 Euro.

„Wir wollen das Ziel einer starken Region unterstützen“, so Vorstandssprecher Stephan Schack. Steinburg habe den Vorteil, gute Schulen und damit eine gute Bildung zu bieten. Zu deren Erhalt wolle die Volksbank auf diese Weise beitragen. Bei der Förderung der Region lege die Volksbank den Schwerpunkt auf die Jugend, damit Steinburg für diese weiter attraktiv bleibt.

Da Ipads außerhalb der Schule bereits zum Standard geworden seien und die Schüler Spaß daran hätten, soll dies nun auch im Unterricht der Fall sein. „Schule muss zeitgemäß sein“, sagte Schack. Von Termumformung in der Mathematik über interaktive Weltkarten in der Geographie bis zu Filmszenen für das Fach Kunst sei mit den Geräten vieles möglich. Ein Vorteil des Unterrichts mit dem Tablet sei darüber hinaus, dass auditive und haptische Lerntypen angesprochen würden, so Angelika Hartmann.

Mathematik- und Physiklehrer Daniel Alpers koordiniert und verwaltet die Ipads. Er arbeitet mit den Tablets in jeder Klassenstufe. Seiner Erfahrung nach haben alle Schüler Spaß daran, selbst in unbeliebten Schulfächern: „Das Ipad ersetzt den Unterricht nicht, aber es macht ihn vielfältiger“, so Alpers. Keiner sitze gelangweilt daneben, alle Schüler versuchten, mit den Lernapps zu einer Problemlösung zu kommen. Außerdem gingen die Jugendlichen intuitiv mit den Tablets um.

Kein Lehrer am Sophie-Scholl-Gymnasium ist zur Nutzung der Ipads verpflichtet, doch wer den Unterricht erweitern möchte, kann nun auf 30 Tablets zugreifen.

(sop/Voss, Norddeutsche Rundschau vom 19. 02. 2015)