Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
In der Ganztagsschule werden Schüler zu Erfindern
In der Ganztagsschule werden Schüler zu Erfindern

Der Physikraum des Sophie-Scholl-Gymnasiums (SSG) gleicht dem Erfinder-Labor von Daniel Düsentrieb.

foto

Der Physikraum des Sophie-Scholl-Gymnasiums (SSG) gleicht dem Erfinder-Labor von Daniel Düsentrieb: Überall liegen Propeller und elektrische Bauteile herum, Kabel sind ausgebreitet und auf den Tischen stehen Styroporplatten. Kieran (13) nimmt eines der Kabel und schließt es an eine Steckdose an. Eine elektrische Luftpumpe, die auf einer Styroporplatte befestigt ist, heult auf, zwei Propeller beginnen sich zu drehen. Und dann passiert es: Die Styroporplatte hebt sich einige Millimeter in die Luft und schwebt über die Tischplatte. „Es funktioniert“, ruft Jonas (11) erfreut. Und auch Peer (11) ist stolz: „Das haben wir selbst gebaut.“

Die drei sind Teilnehmer des Kurses „Physik mit Pfiff“, einem Angebot der offenen Ganztagsschule des SSG. „Wir basteln gerade Hovercrafts“, erklärt Physik-Lehrer Daniel Alpers, der zusammen mit seiner Kollegin Maike Tesch den Kurs betreut. „Das sind Luftkissenfahrzeuge, die wir selbst mit den Schülern entwickelt haben.“

Seit Beginn des Schuljahres befassen sich die 14 Teilnehmer mit den Hovercrafts. „Die Styroporplatten haben wir mit einem heißen Draht ausgesägt“, sagt Jonas. Danach hätten sie einfach ausprobiert: Welchen Abstand brauchen die Propeller zur Luftpumpe? Wie wirkt Klebeband am Rand der Styroporplatte? Wie schwer darf die Platte sein? „Man muss nur anfangen zu experimentieren, dann kommen die Fragen schon von selbst“, sagt Daniel Alpers, der großen Forschergeist in der Altersgruppe der Fünft- bis Neuntklässler feststellt und die Schüler dort abholen möchte, wo sie mit ihren Fragen und Ideen stehen.

„Das ist das Schöne an der offenen Ganztagsschule“, sagt Koordinatorin Nadine Gudat, „es gibt keinen Lehrplan und keine Noten. Man kann das machen worauf man Lust hat.“ Insgesamt 120 Schüler werden in über 15 Kursen betreut. Getragen wird der offene Ganztag vom Förderverein des SSG. Von Sport über Kunst und Theater bis hin zu Naturwissenschaften reichen die Angebote, die immer montags, dienstags und donnerstags bis 15.30 Uhr stattfinden.

Kieran, Jonas und Peer bleiben gern so lange in der Schule. „Wenn der Kursus vorbei ist, wollen sie manchmal gar nicht aufhören zu basteln“, erzählt Lehrer Daniel Alpers. Und Peer erklärt auch gleich das nächste große Ziel: „Wir wollen eine Fernbedienung entwickeln, mit der wir das Hovercraft steuern können.“

(mal / Althaus, Norddeutsche Rundschau vom 17. 02. 2016)