Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Rechnen bis in die Morgenstunden
Rechnen bis in die Morgenstunden

Es wurde gerechnet und geknobelt – bis in die frühen Morgenstunden. Etwa 300 Schulen haben am Wochenende an der Langen Nacht der Mathematik teilgenommen und sich dabei mit Kurvendiskussion, Bruchrechnen oder Geometrie auseinander gesetzt. Mit dabei war auch wieder das SSG.


An der Auguste-Viktoria-Schule trafen sich am Freitagabend 141 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen, erzählt Lehrerin Katja Sörensen. Mit der Unterstützung vieler Eltern und Mathelehrer lösten die Teams dort ihre Aufgaben. „Erst wenn alle zehn Antworten einer Runde richtig im Computer eingegeben waren, konnten die Jahrgänge in die nächste Runde kommen“, so Sörensen. „Bei falschen Eingaben gab es eine Zeitsperre von zehn Minuten für den Jahrgang.“

Besonders die 5. und 6. Klassen waren in diesem Jahr erfolgreich und erreichten schon früh die zweite und für sie letzte Runde – die sie ebenfalls bereits vor 22 Uhr erfolgreich abschließen konnten. In den höheren Jahrgangsstufen wurde dagegen noch bis Mitternacht weiter gerechnet.

Zur Langen Nacht der Mathematik gehört an der AVS traditionell Pizza: Wie schon in den vergangenen Jahren organisierte die Schülervertretung die Bestellung der nächtlichen Verpflegung.

An der Kaiser-Karl-Schule wird der nächtliche Snack von Eltern und Schülern selbst organisiert, die zum Rechnen wieder ein großes kaltes Buffet in der Schule aufbauten. 93 Schüler nahmen in diesem Jahr teil – unterstützt von Eltern und Lehrern. Vor allem die Oberstufenschüler rechneten bis in die frühen Morgenstunden.

Bei der Langen Nacht der Mathematik ist das Gymnasium seit Anfang an dabei, erzählt Schulleiter Martin Baudach. Die Idee dafür kam erstmals 1999 in Neumünster auf. Es sollten so vor allem die Schüler für das Fach begeistert werden, die im klassischen Unterricht nicht besonders motiviert sind.

Am Sophie-Scholl-Gymnasium nahmen in diesem Jahr 161 Schüler teil. Unterstützung bekamen sie von der Wilhelm-Käber-Schule aus Hohenlockstedt, von der 19 Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 9 und vier Lehrer dazukamen, sowie von Oberstufenschülern, Ehemaligen, Eltern und Mathelehrern. „Die Stimmung war wieder wunderbar“, sagt Ilka Hoffmann, Mathe-Fachschaftsvorsitzende am SSG, „zwischen Spannung, Erwartung, Ehrgeiz – und manchmal eben auch ein wenig Frust.“

(cch, Norddeutsche Rundschau vom 28.11.2017)