Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Bessere Noten, weniger Langeweile
Bessere Noten, weniger Langeweile

25 Kurse umfasst das Angebot der Offenen Ganztagsschule am SSG: Sportlich, kreativ und Hilfe in verschiedenen Fächern.



„Fünf, sechs, sieben, acht...“ Lenke Marxen steht vorn und tanzt vor, knapp zehn Mädchen hinter der 18-Jährigen machen mit. „New Rules“ von Dua Lipa schallt durch das Sportzentrum am Lehmwohld, die Tanz-AG der Offenen Ganztagsschule des Sophie-Scholl-Gymnasiums läuft. Sie ist eines der Angebote im Programm, mit dem das SSG zum zweiten Mal im landesweiten Netzwerk der Referenzschulen mitmischt. „Es ist ganz wichtig, dass die Offene Ganztagsschule noch mehr als natürlicher Bestandteil der Schule angesehen wird“, sagt Koordinatorin Nadine Burmeister. Deshalb sei es auch eine wichtige Aufgabe, dies den Eltern zu vermitteln.

25 Kurse umfasst das Angebot am SSG, von kreativ bis sportlich. Lenke Marxen wurde ursprünglich gefragt, ob sie jüngeren Schülern der Klassen 5 bis 9 das Spielen auf dem Cajon näherbringen wolle. Doch die Tanz-AG erwies sich als bessere Lösung: „Hier kann man größere Gruppen ansprechen.“

Denn: „Im Mittelpunkt steht immer der Schüler, damit er nicht allein zu Hause sitzen muss und nicht weiß, was er tun soll“, sagt Burmeister. Montags, dienstags und donnerstags zwischen 13.15 und 15.35 Uhr laufen die Kurse – „zumindest, so lange wir noch G8 haben“. Die meisten kosten 20 Euro pro Halbjahr für eine Wochenstunde, betreut werden sie von Lehrern und Oberstufenschülern. Vereine sind bis auf „Toben macht schlau“ mit dem Sport-Club Itzehoe in den Mittagspausen der langen Schultage nicht dabei, das sei einfach ein Zeitproblem, so die Koordinatorin. Doch sie seien ebenso als Anbieter von Kursen willkommen wie Eltern.

Die Teilnahme ist freiwillig, wird aber teilweise Schülern und Eltern durch die Lehrer empfohlen. Denn in Fächern wie Deutsch, Mathematik oder Fremdsprachen gibt es Hilfestellungen, so Katrin Fallet, die im zweiten Halbjahr Nadine Gudat als Leiterin der Ganztagsschule vertritt. Die Arbeit in kleinen Gruppen wirkt: Regelmäßig werde die Zensur um eine Note besser, sagt Burmeister. Unterstützung für die Fünft- bis Neuntklässer bringt auch die Hausaufgaben-Zeit unter Aufsicht.

Rund 100 der 900 Schüler am SSG melden sich nach den Worten der Koordinatorin für die Ganztagsschule an. „Wir versuchen immer, das Angebot breit zu fächern.“ Ein Zirkusprojekt ist ebenso dabei wie neuerdings eine Film-AG. Hauptsache, es macht Spaß – da sind sich die Organisatorinnen mit Lenke Marxen einig. In ihrer Tanz-AG klappt das offensichtlich: „Es fühlen sich alle wohl in der Gruppe und trauen sich, sich zu der Musik zu bewegen.“

(Lars Peter Ehrich, Norddeutsche Rundschau vom 23.01.2018)