Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Historie Förderverein

Förderverein des Sophie-Scholl-Gymnasiums e.V. 

Am 25.02.1987 fanden sich erstmals Eltern und Interessierte des Kreisgymnasiums des Kreises Steinburg für eine Spendensammlung in der Schule zusammen. Der Gedanke war, Aktivitäten der Schule und der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

Daraus entstand am 10.06.1987 mit der Gründungsversammlung der Förderverein des Kreisgymnasiums e.V., der lange Jahre durch  Hartmut Schulz aus Itzehoe geleitet wurde. Während seiner Amtszeit entstanden viele neue Projekte und Ideen, darunter Musicals und die Gründung der Orchester und Chöre. 1995 wurde die neue Namensgebung in „Sophie-Scholl-Gymnasium“ mit unterstützt.

Siegrid Frähmcke (Hohenaspe) wurde am 18.März 1996 neue Vorsitzende des Vereins. Unter ihrer Leitung konnte  das 1.Logo des Vereins kreiert und das 10jährige Jubiläum mit der Unterstützung aller Fachschaften gefeiert werden. Das Computerzeitalter hielt auch in der Schule Einzug und Anschaffungen aus dem Förderverein Fonds wurden dafür eingesetzt. Es entstand mit Unterstützung der Eltern die erste Cafeteria in der Schule. In dieser Zeit stieg die Mitgliederzahl stetig an.

Am 06.04.2004 wurde Traudl Nonnenbroich, Oldendorf, erste Vorsitzende. Projektwochen, Chorfahrten und Auftritte der Big Band machten das Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe überall bekannt. Im Juni 2007 konnte der Verein auf 20 Jahre Erfolgsgeschichte zurückblicken. Die Neugestaltung des Flyers mit neuem Logo, Einzelförderungen und Klassenfahrten, konnten unterstützt, andere Projekte weiterhin gefördert werden. Damit wurde in allen Jahren die Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen vorangebracht.  

Wolfgang Priebe übernahm am 08.04.2008 den Vorsitz des Fördervereins. Unter seiner Leitung begannen Ende 2008/ Anfang 2009 die umfangreichen Pläne für die Einführung der Offenen Ganztagsschule, deren Trägerschaft der Förderverein mit dem Schuljahr 2009/2010 übernahm. Damit begann für den Verein eine völlig neue Ära, mit großer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern, Übungsleitern und weiteren Beteiligten. In diesem Zusammenhang ist besonders die Erarbeitung mit der Schulleitung hervorzuheben, sowie der starke Einsatz des Schulträgers und der Politik. Aber das vielfältige  ehrenamtliche Engagement  der verschiedenen weiteren Vorstandsmitglieder, sowie die gute gemeinsame Zusammenarbeit im Vorstand selbst, war immer Voraussetzung für einen stetig wachsenden Verein.

Der Förderverein ist stets daran interessiert, dass viele Eltern und Lehrkräfte Mitglied im Verein werden, erhöht sich doch damit die Chance mehr Projekte und Veranstaltungen zu fördern und zu unterstützen.  Aber auch alle „Ehemaligen“ sind als Fördermitglied herzlich willkommen, zeigen sie doch damit die Verbundenheit zu ihrer „alten“ Schule.