Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Goodbye, Angie!
Goodbye, Angie!

Sie wollte „die Schule aus möglichst vielen Perspektiven kennenlernen“, hieß es damals in Angelika Hartmanns Bewerbungsschreiben auf den Schulleiterposten am Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe (SSG).
Am 5. Juni wurde die Schulleiterin nach zwölfeinhalb Jahren am SSG im Pädagogischen Zentrum in den Ruhestand verabschiedet.


Ihre Entlassurkunde bekam Hartmann von Kai Niemann vom Bildungsministerium überreicht. Sie habe „die Schule immer engagiert und couragiert geleitet und vorangebracht“, lobte dieser. Und das nicht nur was die Einführung von G8 und der Profiloberstufe betraf, sondern auch hinsichtlich baulicher Maßnahmen, die Hartmann angeschoben hatte – insbesondere die Fassadensanierung. Eigentlich wollte Hartmann mit dem 2007 für 2018 prognostizierten Bauabschluss in Ruhestand gehen, ganz geklappt hat das nun nicht.

Hartmann sei „ein Segen gewesen“, lobte Landrat Torsten Wendt für den Schulträger. Während ihrer ganzen Zeit im Schuldienst, insgesamt 36 Jahre, „haben immer die Schüler im Mittelpunkt gestanden“, betonte Wendt. Eben diese Schüler verabschiedeten sich musikalisch von ihrer Schulleiterin. Alle Ensembles sowie die Bläserklasse umrahmten die mehr als dreistündige Verabschiedung musikalisch mit Titeln wie „We go together“ und „I will survive“ während Hartmann mitsummte.

Die Klasse 5a inszenierte mit und für Hartmann ihr Märchen „Die kluge Frau Hartmann.“ Der Grundgedanke: „Die kluge Frau Hartmann wusste, dass die Schüler sich ihren ganz eigenen Gegnern stellen können, wenn sie nur klug und konzentiert sind.“ Hartmann, die das Märchen selbst vorlesen musste, stimmte immer wieder nickend zu.

„Die Entscheidung zu gehen ist intellektuell gut und richtig für mich“, sagte Hartmann zu ihrem Abschied. Noch könne sie „das alles gar nicht realisieren“, sie habe auch noch „so viele Pläne und Ideen gehabt“ und äußerte sogar in ihrer Abschiedsrede noch Verbesserungsvorschläge insbesondere zur Schulpolitik. Ihre Nachfolge wird Magdalena Diodati, aktuell noch stellvertretende Schulleiterin in Kaltenkirchen, aufnehmen.

Hartmann will ab sofort ausschlafen und ihrer Rolle als Großmutter verstärkt nachgehen. Zuerst geht es aber mit ihrem Mann in den Urlaub in die USA. Passend dazu wünschte die SSG-Bigband nach dem Schlussakkord von „Pretty Woman“: „Goodbye, Angie!“




(Carolin Johannsen, Norddeutsche Rundschau vom 6. Juli 2018)