Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Einzigartige Kooperation im Land
Einzigartige Kooperation im Land

Die Tinte ist trocken. Das Sophie-Scholl-Gymnasium (SSG) in Itzehoe und der Unternehmensverband Unterelbe-Westküste (UVUW) haben vereinbart, Schülerinnen und Schülern praktische und unbürokratische Alternativen in der Region anzubieten, die sich für einen „Laufbahnwechsel“ und gegen das Abitur entscheiden. Es ist die erste Vereinbarung zwischen einer Schule und einem Unternehmensverband in Schleswig-Holstein.




Kooperationen zwischen Schule und einzelnen Unternehmen sind inzwischen keine Seltenheit mehr. „Dass sich ein ganzer Verband mit seinen Mitgliedern zu so einer Zusammenarbeit entschlossen hat, ist landesweit neu“, sagt der Vorsitzende des UVUW, Lutz Bitomsky. Für die Schulleiterin des SSG, Magdalena Diodati, ist die Vereinbarung eine Win-Win-Situation: „Nun können wir Schülern, die aus welchen Gründen auch immer doch nicht das Abitur machen wollen, eine echte berufliche Alternative bieten.“

Die Unternehmen stellen unter anderem Berufspraktika und Ausbildungsmöglichkeiten in Aussicht. Mögliche Kandidaten sollen in Absprache mit der Schule ermittelt und durch den UVUW in der Folge vermittelt werden. „Wir werden schauen, bei wem möglicherweise der Abschluss in Gefahr ist, um dann durch beratende Gespräche, neue Kontakte und Optionen Alternativen aufzuzeigen. Diese Vereinbarung ist für uns als Schule eine Riesenchance“, erklärt der Koordinator für Studienberufsorientierung am SSG, Jan-Philip Horns.

Im Maßnahmenpaket sind zudem die Durchführung von Arbeitsgemeinschaften und Wirtschaftsplanspielen vorgesehen.

(tst, Norddeutsche Rundschau vom 15. Januar 2019)