Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Fachschaft Französisch

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Beginn:

Als zweite Fremdsprache ab der 6.Klasse (Wahlmöglichkeit zwischen Französisch und Latein); als dritte Fremdsprache ab der 8. Klasse ( Wahlmöglichkeit zwischen     Französisch und Latein sowie Wahlpflichtkursen aus dem naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich)


Lehrbuch:

- Zweite Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 6: Découvertes, Klett Verlag

- Dritte Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 8: Cours Intensif, Klett Verlag

- in der Oberstufe v.a. Authentische Texte aber auch Horizons, Klett Verlag


Fachliche Inhalte:

Im Französischunterricht wird insbesondere Wert daraufgelegt die Sprache in den vier Kernbereichen Leseverstehen, Hörverstehen, Schreibkompetenz und Sprechkompetenz zu erlernen und anzuwenden. Weitere Details zu dem, was das Fach Französisch zur Grundbildung eines jungen Menschen beitragen kann, finden Sie im Lehrplan Französisch ab Seite 16: http://lehrplan.lernnetz.de/intranet1/links/materials/1107161211.pdf


Das Schulinterne Fachcurriculum Französisch finden Sie hier.


Französisch als zweite oder dritte Fremsprache?

Französisch als 2. Fremdsprache:

Wählen Schülerinnen und Schüler in der 6. Klassenstufe das Fach Französisch, so entscheiden sie sich auch vor dem Hintergrund ihrer Lernerfahrungen für das Erlernen einer zweiten lebenden Fremdsprache. Sie haben im Englisch- und Deutschunterricht der Orientierungsstufe bereits Kenntnisse und Fertigkeiten in Spracherwerb und Sprachbeschreibung erworben und vertieft, die im Französischunterricht gewinnbringend berücksichtigt werden können. Die Erwartungshaltung der Schülerinnen und Schüler erleichtert also einerseits den Einstieg in den Französischunterricht. Andererseits können Unterschiede zu den Lernstrategien im Englischunterricht diese Erwartungen leicht enttäuschen, da die Schülerinnen und Schüler im Französischunterricht aufgrund der komplexeren Sprachstrukturen nicht so schnell altersangemessen kommunizieren können. Darüber hinaus muss berücksichtigt werden, dass die Wahl der zweiten Fremdsprache in einer für die Jugendlichen schwierigen Entwicklungsphase erfolgt. Die Bereitschaft zu sprachlicher Imitation und Produktion sowie zur Zusammenarbeit mit den Mitschülerinnen und Mitschülern lässt nach. Dies wirkt sich erschwerend auf den Spracherwerb aus.

Französisch als 3.Fremdsprache:

Wählen Schülerinnen und Schüler in der 8.Klassenstufe Französisch, so haben sie im Vergleich zu einem Lernbeginn in der 6. Klassenstufe nicht nur mehr Lebenserfahrungen gewonnen, sondern auch zusätzliche Lernerfahrungen gesammelt. So kann z.B. das stärker analytische Vorgehen im Lateinunterricht die Sprachbeschreibungskompetenz gefördert haben. Dies gilt es dann, sinnvoll für den Erwerb des Französischen zu nutzen. Andererseits wird bei Lernenden dieses Alters die Bereitschaft zur mündlichen Äußerung auch durch die im Anfangsunterricht notwendige Reduktion auf einfachere sprachliche Strukturen häufig eingeschränkt. Nur bei angemessener Berücksichtigung dieser Lernsituation kann die mit der bewussten Entscheidung für Französisch als 3. Fremdsprache in der Regel einhergehende hohe Anfangsmotivation sinnvoll genutzt werden.

(vgl. Lehrplan Französisch, S. 15f.)


Französisch in der Oberstufe

In den am SSG existierenden Profilen ist Französisch als 2. Fremdsprache als Kernfach im sprachlichen Profil vertreten. Nur im sprachlichen Profil ist es möglich Französisch als dritte Fremdsprache fortzuführen. Im naturwissenschaftlichen Profil wird die zweite Fremdsprache nur in der Einführungsphase unterrichtet. In beiden gesellschaftswissenschaftlichen Profilen sowie im sportlichen Profil und im ästhetischen Profil haben die Schüler nach der Einführungsphase die Wahl zwischen einer zweiten Fremdsprache oder einer zweiten Naturwissenschaft. Wird Französisch als zweite Fremdsprache gewählt besteht die Möglichkeit Französisch in der mündlichen Abiturprüfung zu wählen.


Besondere Abschlussmöglich-keiten:

DELF (bedeutet „Diplôme d'études de langue française“) :

Es handelt sich um ein offizielles Sprachzertifikat des französischen Staates. Ähnlich wie das Cambridge Certificate im Englischen oder DELE im Spanischen ist es international anerkannt und zeitlich unbegrenzt gültig. Es wird nach Niveaus unterteilt: A1 am Ende der 7. Klasse, A2 am Ende der 8. Klasse, B1 am Ende der 9. Klasse und B2 am Ende der 11. Klasse. Letzteres erfordert ein gutes Sprachniveau im Unterricht. Seit einigen Jahren nehmen regelmäßig Schülergruppen mit Erfolg an den Prüfungen teil, die an drei Terminen in Kiel angeboten werden. Eine entsprechende Prüfung kann möglicherweise, sofern eine genügend große Teilnehmerzahl vorhanden ist, an unserer Schule abgelegt werden. Auf die Prüfung wird in AGs vorbereitet, sie kann aber auch ohne Besuch der jeweiligen AG abgelegt werden.


Kontakte zu Frankreich

Regelmäßiger Schüleraustausch in der 8. Klasse (i.d.R. für die Schüler mit Französisch als 2. Fremdsprache) mit zwei Schulen in Frankreich. Möglichkeit, das Wirtschaftspraktikum in Frankreich abzulegen.

Hier finden Sie die Bewertungskritierien für das Fach Französisch.