Herzlich Willkommen am Sophie Scholl Gymnasium Itzehoe
Austausch

Schüleraustausch mit Frankreich in der 8. / 9. Klasse

Wer fährt?

Es fahren in der Regel alle AchtklässlerInnen, die Französisch lernen, nach Frankreich.

Wohin wird gefahren?

Nach Pornic und Ste Pazanne in der Nähe von Nantes (Loire Atlantique)

Wann wird gefahren?

Vor oder nach den Osterferien (Stand 2014 und 2015)

Ist es ein echter Austausch?

Ja; die Schülerinnen und Schüler werden in Familien untergebracht.

Wann erfolgt der Gegenbesuch?

In der Regel im Dezember des folgenden Schulhalbjahres, d.h. im 9. Schuljahr

Wie lange dauert die Fahrt?

Die Gruppe ist insgesamt circa 10 bis 11 Tage unterwegs.

Wann gibt es die notwendigen Informationen?

Erste Informationen erfolgen im Laufe der 7. Klasse sowie in der 8. Klasse auf Elternabenden. Vor Beginn der Fahrt gibt es einen ausführlichen Informationsabend für alle beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

Ist die Teilnahme verpflichtend?

Ja; es handelt sich um eine Schulveranstaltung.

Welche Unkosten entstehen?

Es werden 280 € eingesammelt; durch Zuschüsse vom deutsch-französischen Jugendwerk hat sich die Fahrt in der Vergangenheit verbilligt.

 

“Stage pratique” in der Oberstufe (parallel zum Wirtschaftspraktikum)

Wer fährt?

Ca. 15-18 Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe bzw. Jg. Q

Wohin wird gefahren?

La Couronne (Frankreich, 100 km nördlich von Bordeaux)

Wann wird gefahren?

Parallel zum Wirtschaftspraktikum Ende Januar

Ist es ein echter Austausch?

Nein. Die SchülerInnen werden in La Couronne in Familien des dortigen Partnerschaftsvereins untergebracht und verpflegt. Der fran-zösische Partnerschaftsverein hilft bei der Suche nach geeigneten Prak-tikumsplätzen (z.Zt. gibt es Plätze bei Schulen, Kindertagesstätten, im Rathaus, im „centre socio-culturel“, bei einer Bank, einem Bäcker, einem Blumengeschäft, einem Bekleidungsgeschäft, einem Immobi-lienmakler, einer Akkufabrik, in einer Apotheke, bei einem Tierarzt. Andere Praktikumsplätze können eventuell auf Nachfrage hin gesucht werden.

Wann erfolgt der Gegenbesuch?

Die aufnehmenden Familien kommen teilweise zum Weinfest oder zu den Weihnachtsmärkten im Dezember, werden dann aber i.a. von Mitgliedern des Itzehoer Partnerschaftsverein aufgenommen.

Wie lange dauert die Fahrt?

In der Regel 8-9 Tage, davon 5 Tage Praktikum, an den Wochenenden Ausflüge der gesamten Gruppe einschließlich der Gastgeber.

Wann gibt es die notwendigen Informationen?

In der Regel parallel zu den Informationen zum Wirtschaftspraktikum, i. a. bald nach den Osterferien.

Ist die Teilnahme verpflichtend?

Nein, die Teilnahme ist freiwillig. Der „stage pratique“ wird aber als das im Jahrgang Q verpflichtende Wirtschaftspraktikum angerechnet.

Welche Unkosten entstehen?

350 Euro, es gibt von offizieller Seite nur einen sehr kleinen Zuschuss von der Stadt Itzehoe.

 

Schüleraustausch mit Polen/Stettin der 10. Klasse

Wer fährt?

Es fahren in der Regel 14 Schülerinnen und Schüler.

Wohin wird gefahren?

Stettin/Szczecin

Wann wird gefahren?

In der Regel kurz vor den Sommerferien oder im Mai jedes 2. Jahres alternierend mit dem Austausch auf Kreisebene (s.u.).

Ist es ein echter Austausch?

Ja; die Schülerinnen und Schüler werden in Familien untergebracht.

Wann erfolgt der Gegenbesuch?

In der Regel im Zeitraum zwischen Oktober und Dezember des entsprechenden Schuljahres.

Wie lange dauert die Fahrt?

Die Gruppe ist insgesamt circa 7 Tage unterwegs, der Besuch der polnischen Gruppe im Dezember dauert ebenfalls 7 Tage.

Wann gibt es die notwendigen Informationen?

Erste Informationen erfolgen im August/September vor dem Besuch der Polen; vor Beginn der Fahrt nach Stettin, ca. zwei bis drei Monate vor der Abreise, gibt es einen ausführlichen Informationsabend für alle beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

Ist die Teilnahme verpflichtend?

Nein; es handelt sich um eine freiwillige Schulveranstaltung.

Welche Unkosten entstehen?

Es werden 120 € eingesammelt. In der Regel können Kosten zurückerstattet werden,  da die Fahrt durch Zuschüsse vom deutsch-polnischen Jugendwerk bisher stark gefördert wird.

 

Begegnung mit Polen:
(Austausch auf Kreisebene gemeinsam mit dem Detlefsengymnasium Glückstadt)

Wer fährt?

Interessierte Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe

Wohin wird gefahren?

Kreis Elblag, Polen. Ausflüge z. B. nach Gdansk, Olstzyn, Kadinny (Ostseeküste).

Wann wird gefahren?

In der Regel im April oder November jedes zweiten Schuljahres im Wechsel mit dem Austausch mit Szczecin (s.o.).

Ist es ein echter Austausch?

Ja.

Wann erfolgter Gegenbesuch?

In der Regel im April oder November jedes zweiten Schuljahres

Wie lange dauert die Fahrt?

Eine Woche unter Einschluss eines ganzen Wochenendes.

Wann gibt es die notwendigen Informationen?

Im Februar/März des dem Austausch vorausgehenden Schuljahres für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen und ihre Eltern (Informationsschreiben / Informationsabend).

Ist die Teilnahme verpflichtend?

Nein. Es handelt sich um eine freiwillige Schulveranstaltung.

Welche Unkosten entstehen?

Ca. 100 Euro. Damit sind alle Unkosten abgedeckt, da das deutsch-polnische Jugendwerk Fördermittel zur Verfügung stellt.